Hundegeschirr oder Halsband beim Hund

Die Frage, ob der Hund nun ein Halsband oder ein Geschirr tragen sollte, haben sich in der Vergangenheit garantiert schon zahlreiche Hundebesitzer gestellt und eine passende Antwort darauf gibt es wohl noch immer nicht. Diese Frage spaltet die Hundewelt und jeder sieht hier andere Vor- und Nachteile sowie Risiken für Hundehalter und Tier. Also kommt es auch bei dieser Frage auf mehrere Faktoren an. In diesem Artikel wollen wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Halsbändern und Hundegeschirren vorstellen und dabei aufzeigen, auf was Hundehalter beim Kauf von diesem Zubehör achten sollten, um schlussendlich nichts falsch zu machen.

Vor- und Nachteile von Halsband und Geschirr

Bei den Vor- und Nachteilen sollte immer die Frage des gesundheitlichen und des verhaltens kundlichen Aspekts geklärt werden. Außerdem ist natürlich zu beachten, dass nicht nur wir Menschen, sondern auch Hunde völlig verschieden sind. Das bedeutet, dass für den Hund Frieda vielleicht ein Halsband viel besser ist und Hund Benno mit dem Brustgeschirr besser zurecht kommt. Eins haben natürlich beide Produkte gemeinsam. Sie ermöglichen es, die Leine mit dem Hund zu verbinden, was natürlich besonders wichtig ist, da in einigen Regionen die Leinenpflicht herrscht. Hier können Sie als Hundebesitzer nun Kontrolle und Führung übernehmen. Klar ist aber auch, dass natürlich auch Kräfte auf den Hund einwirken, welche entweder von Ihnen durch einen Ruck an der Leine oder aber durch den Hund durch das Ziehen verursacht werden. Diese Kräfte sollten dabei nicht unterschätzt werden und fallen oft nicht unerheblich aus. 

Das Hundehalsband

Bei einem Halsband ist es nun natürlich so, dass sich diese Kräfte auf nur einen kleinen Teil des Hundes auswirken – auf den Hals. Am Hals befinden sich sehr wichtige Organe, wie zum Beispiel die Luftröhre oder aber die Schilddrüse und auch große Halsgefäße sind hier zu finden. Einige Experten sind sich sicher, dass so zum Beispiel auch einige Krankheiten ausgelöst werden können, wie zum Beispiel Probleme mit der Schilddrüse oder aber Schilddrüsenentzündungen, was jedoch nie bewiesen wurde. Die Befürworter für Hundegeschirre sind sich jedoch sicher, dass der ständige Druck sowie ruckartige Krafteinwirkungen einfach zu schädlich für die Tiere sind. Bei einem Hundegeschirr verteilt sich der Druck nämlich und der Hals der Hunde wird dabei deutlich entlastet. Der ständige Zug sowie das Geruckel an der Leine sind natürlich nicht nur lästig, sie dürften für das Tier auch sehr unangenehm sein. 

Natürlich kommt es hier auch aus das Produkt selbst an. Ein Hundehalsband aus Leder ist völlig legitim, während die Stachelhalsbänder natürlich von Grund auf indiskutabel sind. Doch auch die sogenannten Erziehungsleinen, welche gerne bei dem Erlernen der Leinenführung genutzt werden und daher besonders bei kleinen Welpen zum Einsatz kommen, sind gesundheitlich nicht empfehlenswert. Hier sollten Hundehalter zu einem speziellen Welpenhalsband greifen. 

Das Hundegeschirr

Das Hundegeschirr für Hunde

Die Produktvielfalt in diesem Bereich ist mittlerweile enorm geworden. So gibt sowohl das Hundegeschirr aus Leder als auch ein Hundegeschirr, was gepolstert ist. Material und Farbauswahl sowie die Maße der Hundegeschirre sind also sehr verschieden und weichen stark voneinander ab. Leider gibt es auch hier einige Kritikpunkte. So wurde zum Beispiel im Jahr 2006 die bekannte Jenaer Studie zum Thema Hundefortbewegung veröffentlicht. Diese Studie konnte die Fortbewegungsaktionen der Vordergliedmaße sozusagen revolutionieren. Während man in der Vergangenheit den Schulterbereich der Tiere nicht so wichtig genommen hat, spielen die Schulterpartien der Hunde eine viel größere Rolle. Und genau diese Partie wird durch viele Geschirre oft behindert. So umfassen zusätzlich zahlreiche Geschirre den Brustkorb so, dass sie das Vorderbein in der Bewegung einschränken. Des Weiteren ist immer wieder zu beobachten, dass einige Hundegeschirre überhaupt nicht richtig sitzen. Sie befinden sich in ständiger Schieflage. Sitzen die Geschirre für Hunde nicht richtig, so scheuern diese an den Achseln, was das Tier dazu bringt, den Ellenbogen nach außen zu rotieren, sodass kein korrekter Bewegungsablauf stattfinden kann.

Vor- und Nachteile in der Übersicht:

Vorteile Halsband Nachteile Halsband
Gute Leinenführung möglich Krafteinwirkungen konzentrieren sich auf einen kleinen Bereich des Hundes
Der Hund reagiert sensibler Der Hundehals ist sehr empfindlich
Große Produktvielfalt Zerren am Halsband kann gesundheitliche Folgen haben (Kehlkopfentzündung, Probleme mit der Luftröhre oder Schilddrüse)
Mehr Bewegungsfreiheit für den Hund Kann Husten und Röcheln hervorrufen

Vorteile Hundegeschirr Nachteile Hundegeschirr
Die Krafteinwirkungen werden optimal verteilt Schultern werden häufig eingeschränkt
Hunde lassen sich so besser kontrollieren Nur wenige Hundegeschirre sitzen perfekt
Vorderbeine werden meistens in der Bewegung eingeschränkt
Hundegeschirre können scheuern

Was ist für Mensch und Hund wichtig

Die Frage, ob der Hund nun durch ein Hundehalsband oder ein Hundegeschirr angeleint werden sollte, muss jeder Hundebesitzer schlussendlich mit sich selbst ausmachen. Allerdings sollten Sie von Anfang an die Leinenführigkeit mit Ihrem Liebling trainieren. Geht der Hund wirklich vernünftig an der Leine, ohne dabei zu ziehen, so ist der Leinendruck zum Beispiel erst gar nicht da und das größte Risiko wäre vom Tisch. Es ist allerdings immer ratsam, den Hund sowohl an ein Halsband als auch an ein Hundegeschirr zu gewöhnen, da beide Produkte zum Einsatz kommen könnten. So zum Beispiel das Hundegeschirr, wenn man gemeinsam mit dem Hund in den Urlaub fährt und anstatt der Transportbox zum Anschnallen greift. 

Vor- und Nachteile von Halsband und Geschirr

Hundehalsband oder Hundegeschirr kaufen

Beim Kauf dieser Produkte müssen natürlich wieder einige Kriterien beachtet werden. Beim Hundehalsband ist es wichtig, dass es nicht zu eng sitzt und das Tier in seiner Atmung nicht eingeschränkt wird. Des Weiteren sind zu schmale Halsbänder alles andere als vorteilhaft. Greifen Sie also am besten zu Halsbändern, die dicker sind, sodass sich der Druck etwas mehr verteilen kann. 
Beim Hundegeschirr gestaltet sich der Kauf schon etwas schwieriger. Hier ist es ratsam, gemeinsam mit dem Hund in ein Geschäft zu fahren und die unterschiedlichen Modelle anzulegen, um die Passgenauigkeit zu prüfen. Hochwertige Hundegeschirre sollten unter anderem einen längenverstellbaren Schieber im Brustbereich aufweisen und aus einem sehr weichen und flexiblen Material hergestellt worden sein. Zusätzlich sind Hundegeschirre mit einem langen Rückensteg von Vorteil. Außerdem sollten diese zwei stabile Schnellen auf dem Rücken haben. 

Hundegeschirr oder Halsband – was ist besser?

Die bereits mehrfach genannte Frage kann unserer Meinung nach einfach nicht zufriedenstellend beantwortet werden. Allerdings sind wir der Meinung, dass das Hundehalsband die optimale Wahl ist, wenn das Tier wirklich schön an der Leine laufen kann, ohne dabei zu ziehen. Hier kann sich Ihr Liebling wesentlich freier und ungehinderter bewegen. Der Komfort ist also wesentlich höher als bei einem Hundegeschirr, was jedoch auch wirklich nur dann zutrifft, wenn die Leinenführigkeit von Hundehalter und Tier gewährleistet werden kann. Ist das nicht der Fall oder sind Ausnahmesituationen zu erwarten, in denen der Hund nun doch sehr stark ziehen könnte, so sollten Sie zu einem Hundegeschirr greifen, das allerdings einen optimalen Sitz ohne Bewegungseinschränkungen gewährleisten muss. Wie bereits erwähnt, ist es immer ratsam, den Hund mit beiden Varianten vertraut zu machen.

Bildquelle: © pasiphae / newafrica – shutterstock.com

Passwort-Wiederherstellung Neues Passwort
E-Mail Adresse Neues Passwort Fertig!
Neues Passwort
Ihr Passwort wurde erfolgreich geändert